„paradies 0.9“
Garten der Lichtbuchstaben [Betaversion]

„Das Paradies ist eine eindeutige Grenze, bei der wir oft nicht wissen, auf welcher Seite wir stehen“ sagt der Bildhauer Franz Betz in Vorbereitung der Ausstellung in der St. Nicolaikirche in Kirchhorst [.]. Die Ev. Kirchengemeinde hat zusammen mit dem Kunstverein Burgwedel/Isernhagen [.] den Künstler eingeladen mit seinen Lichtbuchstaben Garten und Kirchenraum zur Gartenregion 2009 [.] zu bespielen.

„Paradies 0.9“, Garten der Lichtbuchstaben [Betaversion], so der programmatische Titel der Ausstellung, der das Unfertige, das Freie, das Experimentelle in die Welt transferiert. Acht rot-weiße Lichtbuchstaben aus dem Alphabetz, einem Skuplturenalphabet, bilden das Wort Paradies und versuchen, den Friedhofsgarten und Kirchenraum gleichermaßen zu erforschen.

Rote LED Lichtpunkte dienen im Vorfeld dazu, den begonnen Paradies Diskurs des Künstlers mit der Pastorin Christine Behler und dem Vorsitzenden des Kunstvereins Burgwedel/Isernhagen Stefan Rautenkranz in die Region hinaus zu tragen. Mobile Lichtpunkte als Verortung und Sichtbarmachung eines Netzwerks auf der Suche nach dem Paradies 0.9.

Einladung und Programm als pdf.

Dr. Rainer Grimm sagt zur Ausstellung:

(…) Franz Betz hat hier nun das Paradies in seinen ‚lines’ gewissermaßen buchstäblich Gestalt werden lassen. In den einzelnen ‚lines’ verweist er durch die Form auf das Pflanzliche, mit dem Licht wird die energetische Dimension aufgezeigt und durch das Wort die Stellung des Menschen. Aber er sperrt das alles auch ein, er grenzt es von der Umgebung ab. Ist das Paradies nun in den Käfigen, die die einzelnen Buchstaben beherbergen? Oder ist das Paradies nicht vielmehr außerhalb – bei uns ….. weil die reine Energie, wenn sie nicht in den Käfigen gezähmt wäre, uns alle zerstören würde?

Leben wir hier in Europa im Paradies – und grenzen wir uns nicht von der übrigen Welt ab? Oder ist es so, dass die ‚unberührten Paradiese’ unsere Sehnsucht darstellen? Hat uns die Beherrschung des Feuers letztlich so übermütig gemacht, dass
wir die ganze Welt zerstören?
(…)

Fakten:
Ausstellungsdauer: 15.8-23.10.09, Kirche 10-18h und n.v., Friedhof 24h
Eröffnung: 15.8.09, 20h

Begrüssung:
Viktoria Krüger, Leiterin der Gartenregion Hannover
Michael Stier, Leiter der Regions- und Stadtakademie Hannover
Stefan Rautenkranz, Kunstverein burgwedel | isernhagen artclub e.v.
Einführung: Dr. Rainer Grimm, Philisoph

Ort: St. Nikolai Kirche Kirchhorst, Steller Straße 15, 30916 Isernhagen

Rahmenprogramm:
28.8.09 20h: Künstlerrundgang mit Franz Betz
06.9.09 10h: Paradisiescher Gottesdienst
16.9.09 20h: Lesung mit Oskar Ansull
26.9.09 20h: Kino in der Kirche, “Himmel über Berlin” von Wim Wenders
2.10.09 20h: Erzähl mir vom Paradies” Lyrik und Musik

Mit freundlicher Unterstützung der Fa. Bree

Advertisements